© Christian Karlage

09.09.2018

Christian Karlage siegt beim Gabsener – Judoturnier

Nach 2 Jahren Abstinenz startete Christian Karlage vom JC BUSHIDO wieder an einem Einzelturnier in Garbsen und belegte gleich den 1. Platz. In der Gewichtsklasse bis 73 kg wurde im 4er Poolsystem gekämpft. Das heisst, alle Starter kämpften einmal gegeneinander.
Im ersten Kampf traf er auf J. Koschel aus Hannover. Nach einer Minute warf er seinen Gegner mit einem Tai-Otoshi (Körperwurf) voll mit Ippon (10 Punkte) und gewann den Kampf vorzeitig. Der zweite Kampf ging noch schneller. Nach wenigen Sekunden setzte er eine Aussichel an und warf den Gegner Ali Alizade aus Barsinghausen ebenfalls mit Ippon auf die Matte. Der letzte Kampf gegen Jan Sprenger aus Berlin war anspruchsvoller. Mit zwei Kontertechniken in den ersten Minuten ging aber auch dieser Kampf an Karlage. Damit endete das Turnier erfolgreich. Der nächste Turniereinsatz wird dann in Nienhagen sein.

 

14. – 15.04.2018

Trainerweiterbildung in Köln

Am 14. und 15. April nahm Judotrainer Heiko Fritsch  an einer Trainerweiterbildung im Judo – Bundesleistungszentrum in Köln teil. Der Lehrgang ist ein Bestandteil zur Trainerlizenzverlängerung. Als Einstieg referierte Dominik Presta von der NADA (Nationale-Anti-Doping-Agentur) zum Thema Dopingprevention. Er verwiess auf die Webseite der NADA (www. nada.de) und zeigte das Angebot an Dokumentation für Trainer, Sportler und Eltern. Er betonte mehrmals die Wichtigkeit, bereits die jungen Sportler und Sportlerinnen für dieses Thema zu sensibilisieren. So sollten jedem die Medikamentenlisten und die Listen für die Nahrungsergänzungsmittel (Kölner-Liste) bekannt sein. Grundsätzlich kann jeder Sportler in eine Dopingkontrolle geraten. Kaderathleten sollten sich aber auf jeden Fall mit diesem Thema auseinander setzen. Sie sollten auch vorbereitet sein und wissen, wie eine Dopingkontrolle abläuft. Am Nachmittag ging der Lehrgang mit dem Thema Athletiktraining weiter. Der Referent Torsten Ribbecke von der Trainerakademie an der Sporthochschule in Köln vermittelte die Grundlagen für das Krafttraining mit der Langhantel. Es ging um die Trainingsmethodik sowie die Punkte zur Vorbeugung von Trainingsfehlern. Den Abschluss am Samstag bildeten Informationen und Übungen zum Thema Bewegungseffizienz/Kraftentfaltung der unteren Extremitäten sowie myofaszialen Entspannungstechniken. Der Sonntag wurde von Ralph Lippmann, Lehr- und Prüfungsreferent des Deutschen Judo-Bundes geleitet. Es wurden die aktuelle Wettkampfentwicklung an verschiedenen Beispielen mit Wurfeingängen und Wurfausführungen geübt. Diese aktuellen Wettkampftechniken basieren auf Wettkampfanalysen der vergangenen grossen Meisterschaften und Turniere. Die Auswertung dient zur Vorbereitung auf die nächsten Olympischen Spiele. Ziel ist es, die Grundlagen für solche Bewegungsabläufe bereits im Jugendalter zu legen, Damit der Übergang zum Spitzensport nicht zu gross ist.

02.03.2018

Internes Bodenrandori – Turnier der Ju-Jutsu und Judoabteilung

Am Freitag trafen sich die Sportlerinnen und Sportler der beiden Abteilungen, um gemeinsam ein Bodenrandoriturnier für die jüngsten Sportlerinnen und Sportler durchzuführen. Ziel war es, gemeinsam zu trainieren und die ersten Wettkampferfahrungen ohne Stress zu sammeln. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen wurden die Kämpfer in 2 Gruppen eingeteilt und die Kämpfe begannen. Um möglichst oft starten zu können, kämpfte jeder gegen jeden. Am Ende der Veranstaltung gab es für jeden eine Urkunde und ein kleines Geschenk.

26.02.2018

Zwei neue Halbgelbgurte

Am 26.02.2018 legten Jan-Ole Sebastian und Yannick Hucht die Prüfung zum 7.Kyu-Grad ab.  Zur Prüfung gehörten neben den Fallübungen. Würfe in
rechter und linker Ausführung sowie aus einer Wettkampfsituation. Im Boden mussten zwei Haltegriffe mit Varianten und Befreiungen gezeigt werden.
Beide zeigten ausreichende Leistungen und bestanden die Prüfung.
Foto: links Jan-Ole Sebastian, rechts Yannick Hucht
Copyright: JC BUSHIDO Delmenhorst e.V.