11.11.2018

Herzlichen Glückwunsch zu bestandenen Trainer -B- Ausbildung

Wir gratulieren alle unserem Boxtrainer Leonid Yankilevich zur bestandenen Trainer -B-Ausbildung im Boxen. Leonid nahm vom 28.10. – 03.11.2018 in Frankfurt/Oder an der Ausbildung des deutschen Boxverbandes teil. Die Ausbildung ging täglich mit nur kleinen Unterbrechungen von 09.00 – 20.30 Uhr.
In der Theorie wurden Themen wie Sportpolitik, Methodik und Didaktik, Entwicklung der konditionellen und koordinativen Leistungsvoraussetzungen, Sportmedizin, Sporternährung, Doping, Sportpsychologie, Wettkampfbestimmungen Sportpädagogik und Verletzungsprophylaxe angesprochen und deren Inhalte vermittelt. Die Praxis bestand dann aus Methodik und Didaktik, Entwicklung der konditionellen und koordinativen Leistungsvoraussetzungen mit praxisbezogenen Beispielen. Diese Inhalte sind ein wichtiger Bestandsteil der Trainingslehre.
Am Ende wurde eine theoretische und praktische Prüfung durchgeführt. Leonid konnte in beiden Prüfungen überzeugen und die Trainer -B- Urkunde in Empfang nehmen.
Der JC Bushido hat nun mit Heiko Fritsch Trainer –A- Leistungssport Judo und Leonid Yankilevich Trainer -B- Leistungssport Boxen zwei vom DOSB lizensierte Trainer in seinen Reihen.

15.10.2018

Zusätzlicher Internetauftritt

Seit dem 15.10.2018 haben wir die Möglichkeit, unser Vereinsangebot auf einer zusätzlichen Internetplatform darzustellen. Unter www.mycityboard.de findet ihr unser und wiele andere Angebote für die Freizeit. Nutzt diese kostenlose Möglichkeit. Auf dier Platform habt ihr auch die Möglichkeit, ach einer einfachen Anmeldung, eure Wünsche einzustellen.

Viel Glück

14.10.2018

Trainerverabschiedung  in der Ju Jutsu Abteilung

Am 28. September verabschiedete sich der langjährige Ju Jutsu Wettkampftrainer Alexander Merkel von der Abteilung und seinen Mitgliedern. Alexander hat über viele Jahre die Wettkampfgruppe erfolgreich geleitet. Unter seiner Leitung waren die Kämpfer auf Turnieren und Meisterschaften sehr erfolgreich. Obwohl nur ein kleines Team trainierte, errangen die Kämpfer auf Bezirks, Landes- und Norddeutschenmeisterschaften Medaillien. In diesem Jahr wurde unter seiner Leitung Mathis Asendorf Deutscher – Meister im Ne – Waza (Bodenkampf). Alexander verlässt den Verein aus persönlichen Gründen. Er hat nach dem abgeschlossenen Studium seinen Lebensmittelpunkt nach Hamburg verlegt. Der Verein dankt ihm für seinen Einsatz und wir wünschen ihm für seinen beruflichen Werdegang allen Gute.
Die Abteilungsleitung hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, eine Traineralternative zu finden, damit die erfolgreiche Trainingsgruppe weiter bestehen kann. Dieses wird aber Zeit in Anspruch nehmen.

Dankesworte von Lysanne Lüthje (Mitglied vom Wettkampfteam und Kindertrainerin)

Der Verein und besonders die Fighting-Gruppe verabschiedet sich von unserem Trainer Alex, der aus beruflichen Gründen umziehen musste.
Alex ist nicht nur ein stets ambitionierter Trainer, durch den wir vieles gelernt und große Erfolge erzielen konnten, sondern er war und bleibt uns auch immer ein guter Freund.
Wir hoffen, dass Du hier beim JC Bushido eine tolle Zeit hattest – wir hatten sie mit dir auf jeden Fall. Wir wünschen Dir für deine Zukunft selbstverständlich alles Gute und weiterhin viel Erfolg.
Deine Ju-Jutsu-Abteilung mit Fighting-Team

13.10.2018

Internes Fussball- und Volleyballturnier

Am 17. November führt die Freizeit & Fitnessabteilung ihr jährliches Fussball- und Volleyballturnier durch. Eingeladen sind Mannschaften aus allen Abteilungen. Die Veranstaltung findet wie jedes Jahr wieder in der Sporthalle am Stubbenweg statt. Im Anschluss daran hat die Abteilung ein geselliges Zusammensein mit Essen und Trinken organisiert.

Weitere Informationen

© Richard Schmid Delmenhorster Kreisblatt

26.09.2018

Gelungene Judo Kyu – Prüfung

Zum Ferienbeginn legten 3 Judoka nach intensiver Vorbereitung ihre Gürtelprüfung ab. Jens Nüstedt hat erfolgreich die Prüfung zum 3. Kyu-Grad  (Grüngurt) absolviert. Zu den neuen Würfen sowie Armhebeln am Boden forderte die Prüfungsordnung besonders die Umsetzung ins Bewegungsjudo. Übergänge vom Stand zum Boden, Kombinationen und Kontertechniken waren gefragt. Dazu gehörte auch das Abblocken von Würfen mit anschliessender Umsetzung zum eigenen Angriff.
Als ganz neuen Prüfungsblock musste er zum ersten Mal Kata demonstrieren. Gefordert war die zweite Gruppe der Nage No Kata aus der Prüfung zum 1. Dan. Sie beinhaltete drei Hüftwürfe in einer speziellen Ausführung und einem vorgegebenen Zeremoniell.

Fabian Müller legt erfolgreich die Prüfung zum 4. Kyu-Grad (Halbgrün) ab. Zu dem geforderten Standardprogramm waren auch hier besonders Kenntnisse im Umsetzen der Standardwürfe und Bodentechniken in die Bewegung gefordert.

Der jüngste Prüfling an diesem Tag war  Moritz Nüstedt. Der 10 jährige hatte auf Grund der mangelnden Anzahl  an Trainingspartnern keine optimale Vorbereitung. Trotzdem löste er aber seine Aufgabe mit Bravour. Er zeigte alle geforderten Techniken im Stand und im Boden in ausreichender Ausführung mit einem wesentlich grösseren und schwereren Partner und konnte so zum 5. Ky-Grad (orange) vom Prüfer graduiert werden.

© Christian Karlage

09.09.2018

Christian Karlage siegt beim Gabsener – Judoturnier

Nach 2 Jahren Abstinenz startete Christian Karlage vom JC BUSHIDO wieder an einem Einzelturnier in Garbsen und belegte gleich den 1. Platz. In der Gewichtsklasse bis 73 kg wurde im 4er Poolsystem gekämpft. Das heisst, alle Starter kämpften einmal gegeneinander.
Im ersten Kampf traf er auf J. Koschel aus Hannover. Nach einer Minute warf er seinen Gegner mit einem Tai-Otoshi (Körperwurf) voll mit Ippon (10 Punkte) und gewann den Kampf vorzeitig. Der zweite Kampf ging noch schneller. Nach wenigen Sekunden setzte er eine Aussichel an und warf den Gegner Ali Alizade aus Barsinghausen ebenfalls mit Ippon auf die Matte. Der letzte Kampf gegen Jan Sprenger aus Berlin war anspruchsvoller. Mit zwei Kontertechniken in den ersten Minuten ging aber auch dieser Kampf an Karlage. Damit endete das Turnier erfolgreich. Der nächste Turniereinsatz wird dann in Nienhagen sein.

© Ralph Dziemba

Juni 2018

Traditions – Fahrradtour am letzten Trainingstag

Zum Ferienbeginn konnte die Radfahrgruppe auf ein erfolgreiches Halbjahr zurückblicken. Im März begann die Saison mit den fast wöchentlichen Treffen der „Bike-Gruppe“, um an den Abenden ihre Ausdauer zu trainieren. Die Regionen um Harpstedt, Brettdorf, Hude, Lemwerder, Bremen, Brinkum und Kichseelte sind die ständigen Ziele der jeweills 40-km-Touren, die von den teilnehmenden Fahrern aufgesucht wurden. Je nach Wetterlage durften die Zwischenziele auch in Hude oder Harpstedt kurz an den „Eisdielen“ enden.

In diesem Jahr gab es zwei grosse Touren, die ins Huntetal und an der Weser nach Brake zum Harrier Sand führten. Die Tour ins Huntetal war auf Grund der Länge von 90 km sehr anspruchsvoll. Aufgelockert wurde die Tour durch zusätzliche sportliche Aktivitäten. Zur Tour zum Harriersand gehörte auch eine Stärkung an einem Fischimbiss. Den Abschluss der ersten Saisonhälfte bildete die traditionelle Abschlusstour am letzten Trainingstag. Insgesamt 20 Teilnehmer nahmen daran Teil. Den Abschluss bildete ein gemütliches Zusammensein im Riva.

Einzelberichte >>>>

27.05.2018

Mathis Asendorf Deutscher Ju-Jutsu – Meister im Bodenkampf

An den diesjährigen Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften im Ju-Jutsu, am 26. Und 27.05. in Maintal, konnte Mathias Asendorf vom JC BUSHIDO Delmenhorst in der Gruppe Jugend U18 -73kg den 1. Platz belegen. Mathis kämpfe in der Disziplin Ne-Waza (Bodenkampf). In der Vorrunde gewann er gegen Paul Friedrich und Mitja Manschlitz eindeutig mit technischer Überlegenheit, in dem er beide zur vorzeitigen Aufgabe zwingen konnte. Den Finalkampf gewann er ebenfalls mit einer guten technischen Leistung. Sein Trainer Alexander Merkel war sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings, der seit diesem Jahr zum Landeskader gehört.

Das erste Mal startete Yalcin Tanglay an der Deutschen Meisterschaft in der Disziplin Fighting bei den Jugend U18 in der Gewichtsklasse -55 kg. In den ersten beiden Kämpfen gegen Dennis Liker und Alexander Pilz musste er noch Lehrgeld zahlen und verlor die Kämpfe. Den Kampf um den 5. Platz gewann er anschließend mit einer souveränen Leistung mit 13:7 Punkten.

Bei der weiblichen Jugend U18 ging Lysanne Lüthje in der Gewichtsklasse -57kg in der Disziplin Fighting an den Start. Direkt zum Kampfauftakt verlor sie gegen Kim Gottwald, der späteren Vizemeisterin. Den nächsten Kampf gewann durch technische Überlegenheit gegen Maria Dickermann mit 14:0 Punkten und wurde damit 7. in ihrer Gewichtsklasse.

Der BUSHIDO Trainer Alexander Merkel zeigte sich mit den Leistungen seiner drei Sportler sehr zufrieden.

© JC BUSHIDO Delmenhorst

27.05.2018

3x Gold für BUSHIDO Boxer

Eine Spitzenleistung brachte der BUSHIDO – Boxnachwuchs an dem international hochgradig besetzten Schwarzwald – Cup vom 23. – 27.05.2018 in Villingen-Schwenningen. Insgesamt gingen 460 Sportler aus 26 Nationen an den Start. Dieses Turnier gehört zu einem der wichtigsten Vorbereitungsturniere für die Qualifikation zu den Europameisterschaften.

Bei den Junioren startete Niko Zdunowski in der Gewichtsklasse bis 60kg. In der Vorrunde gewann er gegen Thomas Ziehbehl aus NRW mit 5:0 Richterstimmen. Im ¼ Finale siegte er gegen den 2fachen deutsche Meister Emil Kessler aus Hessen ebenfalls mit 5:0 Stimmen. Das Halbfinale entschied er ebenfalls eindeutig gegen Bahzet Painscheri aus BW mit 5:0 für sich. Im Finale traf er auf den Europameister aus 2017 Shan O’Gorman/Irland. Mit einer starken Leistung und 4:1 Richterstimmen gewann er auch diesen Kampf und belegte den 1. Platz.

Dennis Kwiatkowski belegte bei den Kadetten -43kg ebenfalls den 1. Platz. Nach starker Vorrunde gewann er im Finale gegen Justin Kuzne aus Thüringen mit 5:0 Richterstimmen.

Einen weiteren 1. Platz konnten die BUSHIDO Boxer durch Fedor Genze bei den Junioren -75kg belegen. Nach überstandener Vorrunde gewann er seinen Finalkampf gegen Sava Javanovic aus BW eindeutig mit 5:0 stimmen

Die BUSHIDO Boxer erreichten mit 3 Sportlern 3 erste Plätze. Mehr geht nicht. Damit war der Trainer Leonid Yankilevich natürlich hochgradig zufrieden mit seinen Sportlern. Die Platzierungen waren die drei einzigen Medaillen von Boxern aus Niedersachsen an diesem Turnier.

Nico Zdunowski und Fedor Genze werden als nächstes am Brandenburg – Cup an den Start gehen, um sich für die Europameisterschaft zu empfehlen.

Foto links: Trainer Leonid Yankilevich und Nico Zdunowski

25.05.2018

9 neue Gürtelträger in der Ju-Jutsu Abteilung

Am Freitag, den 25.05 fand nach abgeschlossenem Ausbildungsabschnitt eine Gürtelprüfung mit 9 Teilnehmern statt. Die Prüfung wurde von den BUSHIDO DAN-Trägern Thomas Kollmann Stephan Sopke abgenommen.

4 Ju-Jutsuka legten ihre erste Prüfung ab und waren natürlich besonders aufgeregt. Etwas routinierter gingen die anderen Sportler an ihre Aufgaben. Es mussten Fallübungen, Würfe, Schlag- und Blocktechniken gezeigt werden. Ein wichtiger Teil der Prüfung waren auch die Anwendungsaufgaben in der Bewegung.

Die beiden Prüfer konnten allen Prüflingen ausreichende Leistungen bescheinigen und die Urkunden für die bestandene Prüfung überreichen.

Die neuen Gürtelträger

6.2 Kyu (weiß-gelber Gürtel) Vincent Sagehorn, Andrej Prieb

6.1 Kyu (weißer Gürtel mit gelber Spitze) Kail-Ole Droste, Hendrik Hucht

5. Kyu (gelber Gürtel) Adrian Detgen, Jason Csicky

5.2 Kyu (gelb-orangener Gürtel) Mitja Küpper, Janoh Csicky

4. Kyu /Orangener Gürtel) Andree DeVries

© JC BUSHIDO Delmenhorst

 13.04.2018

2 Medaillien an der Box-DM U15 in Lindow

Vom 09.-13.05.2018 fand in Lindow/Brandenburg die Deutsche Boxmeisterschaft der Kadetten U15 statt. Der JC BUSHIDO startete mit Canel Günal und Dennis Kwiatkowski an dem mit 122 Kämpfern aus 15 Bundesländern gut besuchten Turnier, welches ebenfalls für die Qualifikation zu den Europameisterschaften zählte.

Nach überstandener Vorrunde kämpfte Dennis gegen Aaron Mokroß aus Saxen SN. Er kämpfte geschickt in der Ringmitte und konnte wiederholt starke Treffer auf den Körper und Kopf platzieren und gewann eindeutig mit 5:0 Richterstimmen. Im ¼ Finale ging es gegen Satumbaec Zauebeck aus BB, der als Favorit in den Ring ging. Beide Sportler gingen mit unbändigen Willen in den Kampf. Dennis konnte besonders mit geraden Schlägen und Uppercuts (Schläge von unten nach oben) punkten. Mit einer denkbar knappen Wertung von 3:2 gewann Dennis diesen Kampf. Das Halbfinale

gegen Isla Jbragimov aus Bayern war eine eindeutige Angelegenheit und der BUSHIDO Boxer gewann mit 5:0 Richterstimmen. Im Finale war der letztjährige Deutsche Meister Omar Temurov aus NRW sein Gegner. Dennis zeigte eine starke kämpferische Leistung und gewann die erste Runde. Die zweite Runde ging dann an seinen starken Gegner. Trotz einer starken energetischen und kämpferischen Leistung in der dritten Runde reichte es nicht ganz für den Sieg. Sein Gegner gewann knapp mit 3.2 Richterstimmen. Für Dennis blieb ein hervorragender 2. Platz an einer deutschen Meisterschaft.

Nach überstandener Vorrunde musste Canel Günal gegen Kasper Gardyasz aus NRW im Halbfinale in den Ring. Leider verlor er diesen Kampf. Es blieb aber ein hervorragender 3. Platz.

Der Trainer Leonid Yankilevich zeigte sich vor allem mit Dennis Kwiatkowski sehr zufrieden. Dieser zeigte präzise Techniken gepaart mit guter Kondition und einem starken Kampfeswillen und übertraf damit alle Erwartungen.

Das nächste große Turnier für Dennis ist der Int. Schwarzwald Cup Ende Mai. Anschließend erfolgt im Juni ein Aufbaulehrgang und ein Int. Turnier in Berlin. Danach fällt die Entscheidung, ob er in den Nationalkader aufgenommen und für die Europameisterschaft nominiert wird.

© JC BUSHIDO Delmenhorst e.V.

24.04.2018

Deutscher Vizemeistertitel an Fedor Genze und Niko Zdunowski

An den vom 17. – 21.04.2018 in Binz auf Rügen stattgefundenen Deutschen Boxmeisterschaften der Jugend U17 belegten Fedor Genze und Niko Zdunowski jeweils einen hervorragenden 2. Platz. Damit war der JC BUSHIDO der erfolgreichste Verein aus Niedersachsen mit zwei Vizemeistertiteln.
An den 5 Tagen kämpften 147 Boxer in Binz auf Rügen in der Sporthalle Dollaner um die Titel. Die Meisterschaft galt gleichzeitig als Bewertungsgrundlage und Qualifikation für die Europameisterschaft.
In der Gewichtsklasse bis 75 kg ging Fedor Genze an den Start. Nach überstandener Vorrunde ging es im Halbfinale gegen Sawa Jowanowic aus Baden-Würthenberg. Er führte seinen Kampf geschickt von der Mitte aus und hielt seinen Gegner auf Distanz. Mit kräftigen Kopf und Körpertreffern punktete er und gewann alle drei Runden. Im Finale war Michel Dobler vom BV Weimar sein Gegner. Fedor, der zum ersten Mal auf diesem Niveau kämpfte, zeigt eine solide Leistung, konnte sich aber letztlich noch nicht durchsetzen und wurde so Deutscher Vizemeister.
In der Gewichtsklasse bis 60 kg kämpfte Niko Zdunowski um den Titel. Nach einem Altersklassenwechsel war es das erste Turnier auf diesem Niveau. In der Vorrunde schlägt er Fredik Chatchatran aus Rostock eindeutig mit technischem Vorteil. Den zweiten Kampf gewinnt er kampflos wegen einer Erkältung seines Gegners. Im Halbfinale gegen Yvo Schlamp, Deutscher Meister von 2017, kann er seinen Gegner in der Ringmitte auf Distanz halten und selber punkten. Er gewinnt den Kampf mit technischem Vorteil und steht in der nächsten Runde. Im Finale traf er auf John Bielenberg, Deutscher Meister 2016, 2017 und EM Vizemeistermeister 2017. Niko musste der langen anstrengenden Woche und einer Erkältung Tribut zollen und verliert den Endkampf nach Punkten. Trotzdem ist der Vizemeistertitel ein großer Erfolg zu Beginn der Zeit in der U17.
BUSHIDO Boxtrainer Leonid Yankilevich war an der Meisterschaft zusätzlich Teammitglied des Niedersachsen Trainerteams und betreute ebenfalls andere Sportler aus dem Bundesland.

Foto: links Niko Zdunowski, mitte: Leonid Yankilevich, rechts: Fedor Genze


© JC BUSHIDO Delmenhorst e.V.

22.04.2018

100. Mitglied in der BUSHIDO – Boxabteilung

Die Boxabteilung des Judo-Club BUSHIDO Delmenhorst konnte vor kurzem das 100. Mitglied begrüßen. Dexter Nimoh (Bildmitte) wurde vom stellv. Vorsitzenden Michael Mackenthun aus diesem Anlass ein Geschenkgutschein überreicht. Sein Trainer Leonid Yankilevich bescheinigt Dexter eine große Zukunft, wenn er weiterhin so fleißig trainiert. Im Augenblick befindet er sich noch in der Grundausbildung und Aufbauphase. Der erste Testwettkampf ist aber bereits in der Planung. Mit dem 100. Mitglied geht der positive Mitgliedertrend in der Boxabteilung weiter. Mittlerweile gehört der JC BUSHIDO zu den Topvereinen im Boxsport in Niedersachsen. Der Verein hat drei Kämpfer im National- und einen Kämpfer im Landeskader. Weiterhin haben drei Sportler auf Grund ihrer Leistungen in ein Sportinternat in Hannover gewechselt.
Leider wird die positive Entwicklung auch durch unschöne Entwicklungen gebremst. Der Verein sah sich gezwungen, einen temporären Mitgliederstop einzuführen, da die Trainingsbedingungen für dieses Leistungsniveau unzureichend sind und die Halle zu voll ist. Die Räumlichkeiten sind zu klein und die Infrastruktur ist nicht akzeptabel. Die Gymnastikhalle im Max-Planck Gymnasium ist zu klein und es stehen zu viele Fremdgeräte in der Halle. Der Verein besitzt einen 3’000 Euro teuren Boxring und kann in nicht nutzen. In den kalten Trainingstagen läuft das Schwitzwasser von den Wänden und das Training muss wegen Unfallgefahr unterbrochen  werden. Die Ventilatoren laufen nicht mehr, es kommt zu Schimmelbildung  und es fehlt an Frischluft. Da auch weibliche Boxer trainieren und es nur eine Umkleide gibt, muss improvisiert werden. Sollte die Stadionsporthalle wegen der Renovierungsarbeiten geschlossen werden, wir auch noch das Krafttraining gestrichen werden müssen. Von der Stadt ist Delmenhorst ist leider keine Unterstützung zu erwarten. Hier wird der Verein, wie ebenfalls die anderen Vereine, allein gelassen. Es fehlt von Seiten der Stadt ein Sportentwicklungsplan, wie er in vielen anderen Kommunen mittlerweile selbstverständlich ist. Für eine eigene Sportstätte fehlen dem Verein leider die Mittel von ca. 1.5 – 2.0 Mio. Euro.

Interessen für Kampfsport können sich unter www.jc-bushido-delmenhorst.de über das Angebot informieren.

14. – 15.04.2018

Trainerweiterbildung in Köln

Am 14. und 15. April nahm Judotrainer Heiko Fritsch  an einer Trainerweiterbildung im Judo – Bundesleistungszentrum in Köln teil. Der Lehrgang ist ein Bestandteil zur Trainerlizenzverlängerung. Als Einstieg referierte Dominik Presta von der NADA (Nationale-Anti-Doping-Agentur) zum Thema Dopingprevention. Er verwiess auf die Webseite der NADA (www. nada.de) und zeigte das Angebot an Dokumentation für Trainer, Sportler und Eltern. Er betonte mehrmals die Wichtigkeit, bereits die jungen Sportler und Sportlerinnen für dieses Thema zu sensibilisieren. So sollten jedem die Medikamentenlisten und die Listen für die Nahrungsergänzungsmittel (Kölner-Liste) bekannt sein. Grundsätzlich kann jeder Sportler in eine Dopingkontrolle geraten. Kaderathleten sollten sich aber auf jeden Fall mit diesem Thema auseinander setzen. Sie sollten auch vorbereitet sein und wissen, wie eine Dopingkontrolle abläuft. Am Nachmittag ging der Lehrgang mit dem Thema Athletiktraining weiter. Der Referent Torsten Ribbecke von der Trainerakademie an der Sporthochschule in Köln vermittelte die Grundlagen für das Krafttraining mit der Langhantel. Es ging um die Trainingsmethodik sowie die Punkte zur Vorbeugung von Trainingsfehlern. Den Abschluss am Samstag bildeten Informationen und Übungen zum Thema Bewegungseffizienz/Kraftentfaltung der unteren Extremitäten sowie myofaszialen Entspannungstechniken. Der Sonntag wurde von Ralph Lippmann, Lehr- und Prüfungsreferent des Deutschen Judo-Bundes geleitet. Es wurden die aktuelle Wettkampfentwicklung an verschiedenen Beispielen mit Wurfeingängen und Wurfausführungen geübt. Diese aktuellen Wettkampftechniken basieren auf Wettkampfanalysen der vergangenen grossen Meisterschaften und Turniere. Die Auswertung dient zur Vorbereitung auf die nächsten Olympischen Spiele. Ziel ist es, die Grundlagen für solche Bewegungsabläufe bereits im Jugendalter zu legen, Damit der Übergang zum Spitzensport nicht zu gross ist.

© JC BUSHIDO Delmenhorst

03.03. – 17.03.2018

Nico Zdunowski siegte bei den Landesmeisterschaften im Boxen

 Vom 03.03. – 17.03.2017 fanden die diesjährigen Landesmeisterschaften im Boxen der Kadetten U15, der Junioren U17 und der Junioren U19 statt. Auf Grund der Regelung, dass die Boxer nur einen Kampf pro Tag bestreiten dürfen, wurde die Meisterschaft über drei Wochenenden durchgeführt. Der JC BUSHIDO nahm mit 4 Boxern an der Meisterschaft teil.
Bei den Junioren U17 in der A-Klasse bis 60kg kämpfte sich Nico Zdunowski erfolgreich durch die Vorrunde. Im Finale traf er auf Andrej Erhard vom VFL Lintorf. Er hielt seinen Gegner stehts in der Ringmitte auf Abstand. Mit seiner rechten Führhand attackierte er auf Anweisung seines Trainers Leonid Yankilevich mit harten und präzisen direkten Schlägen. Im Laufe des Kampfes landete er weitere Doppeltreffer auf den Kopf und dem Körper. Er gewinnt den Kampf mit 5:0 Richterstimmen und qualifiziert sich damit direkt für die Deutsche – Meisterschaft U17.

Nach erfolgreichen Vorkämpfen stand Günal Canel bei den Kadetten U15 A – Klasse eben-falls im Finale. Günal zwang den 20 cm grösseren Alzam Khled aus Oldenburg immer wieder in die Ringecke und schränkte damit seinen Bewegungsspielraum ein. Mit andauernden Schlagserien gegen den Kopf und den Körper und Temposteigerungen gewinnt er den Kampf und wird Landesmeister. Auch er qualifiziert sich der DM in der Altersklasse U15.

Dennis Kwiatkowski kämpfte im Finale der Kadetten U15 B-Klasse gegen Blanko Ilia aus Hannover. Er bewegte sich leichtfüssig und schnell im Ring und hielt damit seinen Gegner auf Abstand. Diese Taktik erlaubte es ihm, mit variabel mit kurzen und langen Schlagserien seinen Gegner zu zermürben. Auch er gewann den Kampf mit 5:0 Richterstimmen und darf an der Deutschen-Meisterschaft starten.

Der ebenfalls gestartete Daniel Kolwalski belegt einen guten 3. Platz bei den Junioren U19. Er verpasste aber die direkte Nominierung und muss nun abwarten, ob er nachrücken kann. Trainer Leonid Yankilevich hoch erfreut und sehr zufrieden mit seinen 4 Sportlern, die 3 erste Plätze und einen 3.Platz erzielen konnten. Im April, Mai und Juni geht es nun weiter mit den Deutschen – Meisterschaften in Binz auf Rügen, in der Sportschule Lindow in Mecklenburg und in Velbert / Nordrhein-Westfalen.

02.03.2918

Internes Bodenrandori – Turnier der Ju-Jutsu und Judoabteilung

Am Freitag trafen sich die Sportlerinnen und Sportler der beiden Abteilungen, um gemeinsam ein Bodenrandoriturnier für die jüngsten Sportlerinnen und Sportler durchzuführen. Ziel war es, gemeinsam zu trainieren und die ersten Wettkampferfahrungen ohne Stress zu sammeln. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen wurden die Kämpfer in 2 Gruppen eingeteilt und die Kämpfe begannen. Um möglichst oft starten zu können, kämpfte jeder gegen jeden. Am Ende der Veranstaltung gab es für jeden eine Urkunde und ein kleines Geschenk.
01.03.2018

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2018

Hiermit lädt der Vorstand herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein. Wie immer haben wir ein umfangreiches Programm vor uns. Wir freuen uns über eine zahlreiches Erschienen der Mitglieder und Eltern.

>>>>  Zur Einladung

 

 24.02.2018

Bushido Ju-Jutsuka triumphierten an der Regionalmeisterschaft in Delmenhorst

Am Wochenende starteten 4 Ju-Jutsuka aus unserem Verein an der Weser-Ems Regionalmeistershaft im Fighting und Ne-Waza, um sich für die Landesmeisterschaft zu qualifizieren. Die Sportler zeigten alle hervorragende Leistungen und so waren die guten Platzierungen er Lohn der Arbeit.

Lysanne Lüthje          Fighting     3. Platz
Lysanne Lüthje          Ne-Waza    1. Platz

Mathis Asendorf        Fighting     1. Platz
Mathis Asendorf        Ne-Waza    1.Platz

Yalcin Tanglay           Fighting      1.Platz

Daniel Inviya              Fighting     3. Platz

Wir gratulieren allen herzlich zu ihrem Erfolg.

Auf dem Foto von links nach rechts: Lysanne Lüthje, Mathis Asendorf, Yalcin Tanglay
Im Hintergrund: Trainer Alexander Merkel
Foto: Alexander Merkel

 03.02.2018

Niko Zdunowski zur Sportlerwahl 2017 nominiert

Zum zweiten Mal wurde Niko Zdunowksi für die Wahl zum Sportler des Jahres 2017 nominiert. Eine Jury aus Mitgliedern der DK – Lokalsportreporter und dem Vorstand des Stadtsportbund Delmenhorst hat jeweils drei Sportler in den verschiedenen Kategorien bestimmt. Niko ist einer von drei Kandidaten in der Gruppe der männlichen Sportler. Seine Erfolge als Internationaler – Deutscher –  Meister der U15 sowie der 1. Platz beim Schwarzwald – Cup überzeugten die Verantwortlichen für die Sportlerwahl. Alle Delmenhorster haben nun die Möglichkeit, über die Platzierung abzustimmen. Das Ergebnis der Sportlerwahl wird am 15. März in der Markthalle bei einem Empfang bekannt gegeben.

Auf dem Foto sehen wir Niko rechts nach dem Gewinn des Int. Deutschen – Meistertitels.